Bad Liebenzell

Das Lokalkolorit kommt besonders gut an

von Sabine Zoller

Bad Liebenzell. Es ist die neunte Vorstellung und nach nur knapp einem Jahr ist das Theaterstück "Die Lindenwirtin" nicht mehr wegzudenken aus Bad Liebenzell. Das Schauspiel des Freien Theaters Bad Liebenzell begeistert auswärtige Gäste ebenso wie einheimische Besucher mit Musik und Erlebnisgastronomie an authentischem Ort.

Dass dem so ist, bestätigt mittlerweile die Begrüßungsformel: "Ausverkauft?" – "Ausverkauft!" zwischen Bad Liebenzells Tourismus-Direktorin Kerstin Weiss und der Autorin des Stücks, Barbara Schmidtke. Dabei geht es um die Vorstellung am Sonntag, 12. August.

Originalität und Authentizität stehen dabei im Mittelpunkt und machen das speziell für Bad Liebenzell geschriebene Theaterstück so einzigartig. Kein Wunder, dass mittlerweile mehr als 400 Besucher aus Stuttgart, Sindelfingen, Pforzheim und der näheren Umgebung das Erlebnistheater nach den Vorstellungen mittels "Mund-zu-Mund-Propaganda" weiterempfehlen.

Geschichtliche Tatsachen

"Das Besondere an der Lindenwirtin ist ein bezauberndes Lokalkolorit, vermischt mit geschichtlichen Tatsachen, die schauspielerisch und musikalisch liebevoll auf den Punkt gebracht werden", argumentiert Schmidtke. Sie verweist zudem auf den kulinarischen Aspekt, der "die Sinne anregt" und die Menschen dazu bewegt, "sich auf die damalige Zeit einzulassen". Für dieses Stück hat sich Schmidtke als Ideengeberin, Initiatorin, Regisseurin und Schauspielerin intensiv mit der Geschichte des Ortes Bad Liebenzell befasst. "Die Jahrhundertwende ist eine für mich faszinierende Zeit, die die Grenzen des 19. Jahrhunderts sprengt und der Frau neue Chancen gibt". Mit "Der Lindenwirtin" versetzt sie die Besucher nicht nur durch die passende Kleidung ihrer Akteure in die Wilhelminische Zeit. Sie lässt als Autorin das wieder aufleben, was es wirklich einmal gab: Personen, resolut und durchsetzungsfähig, die als Frau ihren Mann gestanden haben und solche, die den touristisch attraktiven Ort als Einzelreisende um die Jahrhundertwende entdeckten. Die besondere Stellung der Frau in dieser Zeit sowie die gesellschaftlichen Umbrüche stehen dabei im Mittelpunkt. Ein engagiertes Ensemble überzeugt mit den vier Musikern vor authentischer Kulisse in Liebenzells schönstem Jugendstilsaal.

Viele Facetten der Stadt

Auch für Weiss zählt dieses Schauspiel mittlerweile zu einer lieb gewordenen Institution. "Die Theaterbesucher tauchen ein in die Zeit der Sommerfrische, die vor über 100 Jahren vornehmlich zum adeligen und großbürgerlichen Sommervergnügen zählte", erklärt die Tourismusfachfrau, die mit diesem Theaterstück Bad Liebenzells Bekanntheitsgrad nicht nur steigern möchte, sondern auch einen neuen Kommunikationsschwerpunkt auf das einst und heute setzt: "Bad Liebenzell hat so erstaunlich viele Facetten und bei der Lindenwirtin werden diese gemeinsam mit unseren regionalen Vorzügen auf charmante Art und Weise lebendig präsentiert."