Bad Herrenalb

Bürgermeisterwahl: Erste Bewerber stehen fest

von Bernd Mutschler

Bad Herrenalb - Am 20. Oktober wird der Nachfolger von Bad Herrenalbs Bürgermeister Norbert Mai gewählt, der sich nicht mehr zur Wahl stellt. Kurz nach dem Start der Bewerbungsfrist am Wochenende sind die ersten Bewerbungen eingegangen: Gemeinderat Klaus Hoffmann bewirbt sich ebenso wie Stadtkämmerin Sabine Zenker. Ein dritter Bewerber hat seine Kandidatur laut Medienberichten angekündigt.

Am Samstag, 10. August, startete um 0 Uhr die Bewerbungsfrist für das Amt des Bürgermeisters in Bad Herrenalb. Und bereits eine Minute später lagen die ersten Unterlagen im Briefkasten.

Klaus Hoffmann

Der in Karlsruhe geborene und in Bad Herrenalb wohnende Klaus Hoffmann habe um 0.01 Uhr seine Unterlagen in den Briefkasten des Rathauses Bad Herrenalbs geworfen und sich damit als erster um das Amt des Bürgermeisters beworben, teilt Hoffmann in einer Pressemeldung mit.

Am 26. Mai wurde er auf der Liste der CDU zum Gemeinderat gewählt. Er verstehe sich nach eigener Aussage jedoch als Kandidat für alle Bürger und über alle Parteigrenzen hinweg, der die Zukunft Bad Herrenalbs gestalten möchte.

"Bad Herrenalb ist eine lebens- und liebenswerte Stadt im Schwarzwald mit besten Verbindungen in die Rheinebene, in den Enzkreis und das Murgtal", schreibt Hoffmann. Für und mit den Bürgern wolle er "die Potenziale weiter ausschöpfen". Handel, Gewerbe und Dienstleistung gelte es zu bewahren und weiterzuentwickeln. Darüber hinaus müssten neue Ideen zugelassen und umgesetzt werden. "Zusammen mit den Leistungsträgern möchte ich ein nachhaltiges Tourismuskonzept entwickeln, um die Wertschöpfung zu erhöhen und das positive Image von Bad Herrenalb weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannter zu machen", schreibt Hoffmann.

Er habe sich in der Region als "ausgewiesener Tourismusfachmann einen Namen gemacht", zudem könne er auf eine "erfolgreiche berufliche Karriere mit großer Expertise in Verwaltung, Buchhaltung, Personal und Organisation" verweisen. Viele Jahre sei er als kaufmännischer Leiter, Prokurist und Geschäftsführer in Unternehmen im gesamten Bundesgebiet tätig gewesen. Dabei habe er für Familienunternehmen ebenso gearbeitet wie für internationale Konzerne. 2006 folgte der Wechsel zur Karlsruher Messe und Kongress GmbH als Prokurist, ehe er dort 2008 zum Geschäftsführer berufen wurde. Im Jahr 2014 wurde die KTG Karlsruhe Tourismus GmbH neu gegründet, die er seither führt.

Sabine Zenker

Ebenfalls am 10. August, "pünktlich zu Bewerbungsbeginn", wie sie mitteilt, hat Sabine Zenker, Stadtkämmerin und Geschäftsführerin der Gartenschau Bad Herrenalb 2017, ihre Bewerbung für das Amt der Bürgermeisterin von Bad Herrenalb in den Rathausbriefkasten eingeworfen.

"Ich habe klare Ziele für eine positive Entwicklung von Bad Herrenalb", schreibt sie in ihrer Pressemitteilung. Gemeinsam mit den Bürgern wolle sie die Weichen für eine nachhaltige und erfolgreiche Zukunft stellen.

Der Wahlkampf der nächsten Wochen bis zum 20. Oktober soll vom Dialog mit den Wählern geprägt sein, denn es gehe "nichts über das persönliche, reale Gespräch", teilt sie weiter mit.

Durch ihren Werdegang sieht sich Zenker gut auf die Position der Bürgermeisterin vorbereitet: Nach Abitur und Studium in Kehl mit dem Abschluss als Diplom-Verwaltungswirtin begann sie 2006 ihre berufliche Laufbahn in der Gemeinde Murg (Landkreis Waldshut) als stellvertretende Kämmerin. Seit 1. April 2008 ist sie Kämmerin der Stadt Bad Herrenalb und war ergänzend dazu von 2010 bis Februar 2018 Geschäftsführerin des dortigen Tourismusbetriebes. Zusätzlich übernahm sie 2015 die Geschäftsführung der Gartenschau Bad Herrenalb 2017.

"Aufgrund der Ausbildung, der verantwortungsvollen Aufgaben und der damit einhergehenden Personalverantwortung", sieht sie sich bestens aufgestellt, "mit Führungskompetenz und Verwaltungserfahrung die verantwortungsvolle Aufgabe der Bürgermeisterin auszufüllen".

Egon Nagel

Laut Medienberichten hat noch ein weiterer Kandidat seine Bewerbung angekündigt: der 58-jährige Egon Nagel aus Bad Herrenalb, Feuerwehrbeamter. Nagel trat für die Freien Wähler zur Gemeinderatswahl im Mai an, erreichte mit 647 Stimmen zwar mehr als Hoffmann (615), der in Neusatz angetreten war. Durch die unechte Teilortswahl reichte es für Nagel aber nicht für den Einzug in das Gremium.

Ziele für den Fall seiner Wahl seien unter anderem ein Polizeirevier mit 24-Stunden-Besetzung, die Einrichtung einer weiterführenden Schule, der strukturelle Ausbau des Fremdenverkehrs sowie der Erhalt der Siebentäler Therme. Außerdem wolle er im Falle seiner Wahl die Verwaltung neu ordnen. Nach Auskunft der Stadtverwaltung Bad Herrenalb hatte Nagel seine Bewerbungsunterlagen bis Redaktionsschluss aber noch nicht eingereicht.

Frist endet am 23. September

Bis Montag, 23. September, 18 Uhr, können noch Bewerbungen für die Wahl am 20. Oktober eingereicht werden. Im Falle einer Neuwahl beginnt sie am Montag, 21. Oktober, und endet am Donnerstag, 24. Oktober, um 18 Uhr.

Die Amtszeit von Bürgermeister Mai endet mit Ablauf des 16. Januar 2020. Laut Gemeindeordnung ist die Wahl frühestens drei Monate und spätestens einen Monat vor Freiwerden der Stelle möglich.

Eine eventuelle Neuwahl hat frühestens am zweiten und spätestens am vierten Sonntag nach dem Wahltag zu erfolgen. Da der 3. November in die Herbstferien fällt, wurde der 10. November beschlossen.