Anzeige

Viele Zünfte laden zum Tanz

von Schwarzwälder Bote

Die Gempleswatter Wessingen feiern ihr Jubiläum in Bisingens Hohenzollernhalle. Brauchtum und Tradition werden gelebt und weitervermittelt.

S o richtig krachen lassen will es am Samstag, 13. Januar, die Fasnetzunft der Wessinger Gempleswatter. Grund dafür haben sie: Sind doch seit der Gründung 18 Jahre ins Land geschritten. Zu den Festlichkeiten zur Volljährigkeit gibt es deshalb im Vorfeld ab 18 Uhr den Zunfmeisterempfang für geladene Gäste. Im Anschluss daran ist gegen 19 Uhr die Hallenöffnung, wobei die Show mit viel Musik, Tanzeinlagen und weiteren Auftritten ihren Lauf nimmt.

Rund 15 Narrenzünfte aus der Gesamtgemeinde und auch von auswärts haben ihr Kommen zugesagt. Für die Wessinger VIP-Gäste ist die Empore reserviert. Außerdem gibt es für diese Ehrengäste, die immer treu und wohlwollend für die Gempleswatter einstehen, ein Sammeltaxi zur Abholung und Heimfahrt nach Wessingen.

Den Auftakt übernimmt die Tanzgarde Weilheim, gefolgt von den Hechinger Schnorchelhuster und dem Hexentanz der Bisinger Hexenzunft. Tanz und Musik liefern aber auch die Narrenzunft Stein, die Jägis aus Rangendingen, die Nichthuldiger und Kirchamäus, die Krawallos aus Thanheim, die Dalbach Hexa aus Grosselfingen und die Flotten Hosen aus Stein.

Die "Daagdieab Lompa Bisenga" werden zum Abschluss aufspielen und weiter dem Publikum einheizen. Insgesamt werden etwa 500 Hästräger und fünf Kapellen aber auch noch weitere Gäste werden erwartet. Im kleinen Saal der Halle wird eine Bar eingerichtet.

Als Abteilung des Heimatvereins Wessingen wurden die Gempleswatter in 2000 von einigen fasnachtsbegeisterten Personen gegründet. Allen voran stand seinerzeit Karl Krautwald, der das Amt als Narrenvater bis 2003 ehrenamtlich und mit viel Geschick führte.

Dessen Nachfolgerin war für die nächsten drei Jahre Eveline Beigl. Von 2006 bis 2008 übernahm noch einmal Karl Krautwald die Führung, bevor der bis heute amtierende Narrenvater Michael Braunschweig gewählt wurde und seither zusammen mit seinen Ratsmitgliedern die Fäden für die Zunft und deren großes Engagement spinnt.

So bleiben Brauchtum und Tradition bewahrt, werden an die Nachwelt weitervermittelt. Jahr für Jahr frönen sie der fünften Jahreszeit, haben ihren festen Programmplan und nehmen an unzähligen Terminen und Aktivitäten weit über die Gemeindegrenzen aktiv teil.

Den Mittelpunkt der Fasnet bildet jedoch die Ortsfasnet. So umfasst ihr Programm neben der Narrentaufe, den Rathaussturm bis hin zur Beteiligung am großen Kirchspielumzug in Bisingen.