Anzeige

St.-Fidelis-Kindergarten darf nun feiern

von Schwarzwälder Bote

Am Sonntag, 15. September, wird der im März 2017 einem Feuer zum Opfer gefallene katholische Kindergarten St. Fidelis nach seinem Neubau im Rahmen des Pfarrfestes feierlich eingeweiht.

D

er Tag beginnt um 9.30 Uhr mit einem Familiengottesdienst in der Fideliskirche. Er wird mitgestaltet von der Stadtkapelle Burladingen und dem Kindergarten St. Fidelis und steht unter dem Motto "Alles möglich – der barmherzige Vater". Um 11 Uhr findet die Segnungsfeier mit Grußworten im katholischen Kindergarten St. Fidelis statt. Auch dieser Festakt wird durch die Stadtkapelle Burladingen musikalisch umrahmt. Danach besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Räume. Das Team des Kindergartens bietet verschiedene Mitmachaktionen wie Kreativ-Angebote mit den Burladinger Malern, Kinderschminken, Märchenstunde mit der Märchenfee und das Basteln von internationalen Willkommens-Schildern an. Für das leibliche Wohl ist im Pfarrheim mit Mittagessen, Kaffee und Kuchen gesorgt. Auch die italienische Gemeinde bietet Spezialitäten an. Außerdem gibt es dort eine Tombola.

Nach dem verheerenden Brand im März 2017 folgte die Brandschadensanierung mit Rückbau und Dekontamination. Im Juni wurde das Architekturbüro Kohn-Beck mit der Planung beauftragt. Es folgte im Februar 2018 die Beschlussfassung zum Anbau einer fünften Gruppe.

Die rund 600 Quadratmeter große Baustelle erwies sich teilweise aufwendiger als ein Neubau. Allein drei chemische Gutachten hatten die Verantwortlichen erstellen lassen, um sicherzugehen, dass alles "clean" ist.

Der neue Kindergarten ist größer geworden als der alte. Insgesamt 70 Quadratmeter sind für eine Kleinkindergruppe dazugekommen. Dazu gehören Waschraum mit Toiletten, ein Schlaf- und ein Gruppenraum. Große Fenster sorgen für viel Licht und Ausblick in den Garten. Auch die Küche und der Essraum wurden größer, und der Kindergarten bekam im hinteren Teil des Gebäudes eine Bistro-Terrasse mit Tischen und Stühlen. Bei schönem Wetter kann dann draußen gegessen werden. Der Eingang des Kindergartens ist überdacht, ebenso wie ein Carport für Fahrräder und Kinderwagen. Rund 1,5 Millionen Euro hat der neue St. Fidelis-Kindergarten gekostet.

Kindergartenleiterin Silvia Wilhelm und ihr 15-köpfiges Team stellen sich vor: In dem offenen Haus findet das Lernen in großzügig gestalteten Bildungsinseln wie Atelier, Werkstatt, Baubereich, Rollenspielbereich, Bibliothek und Turnhalle statt. Jedes Kind hat seine Bezugserzieherin und eine feste altershomogene Bezugsgruppe, in die es nach bewährtem Konzept eingewöhnt wird.

In einem der Gruppenräume wird Kindern vom zweiten bis dritten Lebensjahr ein "Eingewöhnungszimmer mit Kuschel- und Schlafbereich zum behutsamen Ankommen angeboten. Im Außenbereich sowie bei Bewegungsangeboten in der Turnhalle werden die Kinder in ihrer Motorik gefördert.

Kinder ab dem vollendeten 1. Lebensjahr werden in der Nestgruppe von zwei pädagogischen Fachkräften und einer Zusatzkraft betreut, bevor sie mit zwei oder drei Jahren in eine andere Gruppe wechseln. Um einen behutsamen Übergang zu gewährleisten, wurde ein Übergabekonzept entwickelt. Die Sommerwaldgruppe schließlich ist einmalig im Einzugsgebiet von Burladingen, sie ist von Mai bis Oktober an einem festen Waldplatz "beheimatet". Dort sammeln die Kinder von drei bis sechs Jahren ureigene Erfahrungen.