Anzeige

Jede Menge Unterhaltung

von Schwarzwälder Bote

Nach einer Pause im vergangenen Jahr lädt der Stadtteil Kniebis am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Juli, wieder zum Bergfest ein.

Vor zwei Jahren wurde das Jubiläums-Bergfest gefeiert, deshalb wurde eine Pause eingelegt. Die Vorbereitungen für das Bergfest laufen bereits auf Hochtouren. In diesem Jahr findet das Fest auf knapp 1000 Metern Höhe auf dem Schulhof und der Straße zwischen der evangelischen Kirche und der Kniebishalle statt. Beginn ist am Samstag um 17 Uhr mit dem Fassanstich, der von der Kniebiser Trachtenkapelle begleitet wird. Ab 20 Uhr unterhalten die "Achertäler" mit ihrer Musik und laden zum Tanzen ein. Wie immer wird auch in diesem Jahr Freudenstadts höchstes Feuerwerk gegen 22.30 Uhr gezündet.

Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst im Zelt mit Prälat i.R. Ulrich Mack, musikalisch begleitet vom Posaunenchor aus Freudenstadt. Ab 11 Uhr erwartet die Gäste das Quintett Wenzelstein und unterhält die Gäste mit dem typischen Oberkrainer-Sound. Viel Spaß sollen die Besucher beim Verkleiden mit der Costabox haben. Für die Freunde der Kettensäge wird Werner Brohammer, der erfolgreichste Sport- und Figurensäger des Landes, erwartet.

Für die Kinder gibt es eine Spielstraße. Die Kniebiser Vereinsgemeinschaft, die auch in diesem Jahr das Fest wieder gemeinsam organisiert, hofft auf gutes Wetter beim Bergfest. Am Samstag kostet der Eintritt drei Euro. Parkmöglichkeiten gibt es am Waldschwimmbad und am Parkplatz Stihler Wald. Die Bushaltestelle Kniebis Dorf ist nur 50 Meter vom Fest entfernt.