Anzeige

Anlagen gehen in die ganze Welt

von Schwarzwälder Bote

Der Hersteller von Drehteilen und Maschinen für die Papierweiterverarbeitung ist seit sieben Jahrzehnten erfolgreich am Markt und hat die Weichen weiter auf Wachstum gestellt.

Die Firma GUK-Falzmaschinen wurde von Karl Griesser und Anton Kunzmann im Jahr 1948 gegründet und ist in Wellendingen beheimatet. Nach kurzer Zeit siedelte der Betrieb aus dem Ortszentrum ins Gewerbegebiet Bahnhof um und spezialisierte sich auf die Herstellung von Drehteilen für namhafte Kunden wie Bosch und auf Falzapparate zur Weiterverarbeitung von Papier in der grafischen und pharmazeutischen Industrie. Heute hat jeder schon einmal ein Produkt in der Hand gehabt, das auf einer Falzmaschine von GUK hergestellt worden ist – eine Packungsbeilage.

Die Anlagen, die ausschließlich in Wellendingen produziert werden, gehen in die ganze Welt und sorgen dafür, dass dünnes Papier möglichst klein gefaltet wird.

Geschäftsführer Friedrich Faulhaber betont, dass die Maschinen "Made in Germany" weltweit hohe Anerkennung genießen. Als Unternehmen sei man stolz darauf, dass fast alle Maschinenteile im Haus gefertigt werden und nur wenige Komponenten extern bezogen werden.

Dafür bedarf es Mitarbeiter mit Fachwissen und Einsatzbereitschaft, die die unterschiedlichen Aufgaben im Betrieb meistern. Bei GUK werden deshalb stets gute und engagierte Mitarbeiter gesucht. Besonders zahlreiche Auszubildende sind für mittelständische Unternehmen wichtig, um das Wissen über Generationen weiterzugeben und die Arbeitsplätze zu besetzen.

Ausgebildet wird neben den Berufen Zerspanungsmechaniker/in, Industriemechaniker/in und Elektroniker/in für Betriebstechnik mit kaufmännischem Bereich auch der Industriekaufmann/-frau und in der dualen Ausbildung der Schwerpunkt Technik und Management oder Industrie.

Die Philosophie der generationsübergreifenden Zusammenarbeit wird auch deutlich in der Geschäftsführung gelebt. Neben Seniorchefin Ilse Reger, der Tochter des Firmengründers Anton Kunzmann, und Enkelin Susanne Faulhaber, ist seit Kurzem auch die vierte Generation mit Stefanie und Sebastian Faulhaber ins Unternehmen eingetreten. Zusammen mit den 230 Mitarbeitern ist man gut aufgestellt und blickt optimistisch in die Zukunft.

Für das Familienunternehmen steht in diesem Jahr dann noch ein besonderes Jubiläum an. Im Herbst 2018 soll der 70. Geburtstag groß gefeiert werden. Dann öffnet GUK auch seine Türen für die Wellendinger und Interessierte aus der Region.