Altensteig (Württ.)

Wie ein Dorf die Gemeinschaft pflegt

von Manfred Köncke

Dosenwerfen, Sackhüpfen, Eierlaufen, Skilauf auf dem Gras: Zum zweiten Mal veranstaltete die Dorfgemeinschaft Altensteigdorf am Wochenende einen Familiennachmittag.

Altensteigdorf. Durch das wechselhafte Wetter hielt sich der Zuspruch anfangs in Grenzen. Die Stimmung war trotzdem bestens. Es wurde viel gelacht und geschwätzt. Eine Gaudi war der Grasskilauf. Am Probedurchgang beteiligten sich auch erwachsene Vereinsmitglieder. Weil bei einer Mannschaft die Abstimmung fehlte, landete sie prompt auf der Wiese. Die ersten Würste wurden auf den Grill gelegt, Kaffee ausgeschenkt und verschiedene Kuchen angeschnitten.

Die Dorfgemeinschaft Altensteigdorf wurde 2006 aus der Taufe gehoben mit dem Ziel, sich durch Veranstaltungen besser kennenzulernen. In jeden Hausbriefkasten wurden Einladungszettel zur Gründungsversammlung im September geworfen. 35 Einwohner des Altensteiger Stadtteils fanden sich in der Alten Schule ein. Gaby Frey wurde zur ersten Vorsitzenden gewählt und Frida Klaiss zur Kassiererin. Beide sind auch 13 Jahre später noch in gleicher Funktion tätig. Der Vorstandschaft gehören aktuell Michael Kirn als zweiter Vorsitzender und Marie-Luise Grossmann als Schriftführerin an. Beisitzer sind Andrea und Lothar Kossmann, Franz Wolf, Renate Großmann, Hans Schaible und Susanne Lutz.

Reger Gedankenaustausch

Die Dorfgemeinschaft ist ein rühriger Verein. Erste Aktion war der Besuch älterer Mitbürger des Altensteiger Stadtteils. "Die Freude war groß", erinnert sich Gaby Frey. Außerdem wurde zum Singen unter dem Weihnachtsbaum – mit Besuch des Nikolauses – eingeladen. Und an Silvester trifft man sich seitdem kurz vor Mitternacht auf dem Dorfplatz, um gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen und Glückwünsche auszusprechen.

Vom 1. bis zum 24. Dezember werden reihum Hausfenster dekorativ geschmückt, der "Adventskalender" von vielen Interessierten betrachtet und jeden Abend besungen.

Das ist aber noch nicht alles. Jeden ersten Mittwoch im Monat ist in der Alten Molke Dorftreff zum Gedankenaustausch und gemeinsamen Vespern. In den Wintermonaten kommen Mitglieder und, wer dazu Lust hat, regelmäßig alle 14 Tage zum Stubengang zusammen. Es wird gestrickt, gehäkelt und viel erzählt. Auch im Sommer finden einige Zusammenkünfte statt – die nächste am 18. Juni. Ein Highlight ist das alle zwei Jahre stattfindende Backhausfest. Ein Zelt wird aufgebaut und am Abend spielt entweder ein Solist oder eine Blassorchester.

Diesmal ist es am 27. Juli Alleinunterhalter Jörg Lange. Zu essen gibt es den Original Altensteigdorfer Zwiebelkuchen und frisches Bauernbrot aus dem Backhaus.