Alpirsbach

Vor allem Windkraft spielt große Rolle

von Schwarzwälder-Bote

Die Bürger-Energie Schwarzwald (BES) geht mit einem neuen Vorstand in die Zukunft. Wie diese aussehen soll, wurde bei der Hauptversammlung der Genossenschaft dargestellt.

Alpirsbach. Zahlreiche Mitglieder der BES waren zur Hauptversammlung ins Gasthaus Sonne in Aischfeld gekommen. Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Niesner begrüßte sie. Im Anschluss gab der langjährige und nun scheidende Vorstand Jörg Lehmann eine Zusammenfassung des abgelaufenen Geschäftsjahres. Lehmann nützte die Gelegenheit, um an die wenig konsequente Umsetzung des Pariser Klimaabkommens von 2015 zu erinnern. Nach kurzen Ausführungen zum weltweiten Geschehen kam Lehmann zur lokalen Ebene, wo sich einiges bewegt.

Die Zahlen zur Genossenschaft ergaben einen positiven Geschäftsverlauf, wenngleich die Solarstrahlung des vergangenen Jahres für die BES nicht ganz zufriedenstellend ausfiel. Hier machte sich das immer noch "solarlastige" Portfolio der BES bemerkbar. Am Ende folgten die Mitglieder mehrheitlich per Abstimmung dem Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand, die Ausschüttung dieses Mal bei 2,5 Prozent festzulegen. Aktuell hat die Genossenschaft 180 Mitglieder mit rund 800 000 Euro Einlagen. Die Liquidität beläuft sich auf 292 000 Euro. Im vergangenen Jahr ging gleich im Januar ein neues Projekt in Betrieb.

Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Berufsschulzentrum in Schramberg-Sulgen mit einer Spitzenleistung von 100-Kilowatt-Peak wurde für den Landkreis Rottweil als Mietprojekt verwirklicht und läuft bislang, wie bei der versammlung betont wurde, "zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten".

Jörg Lehmann ging auf weitere laufende Projekte der BES ein, wobei vor allem die Windkraft in Alpirsbach und Dornhan eine große Rolle spielt. Ebenso sind Nahwärmekonzepte und Infrastrukturprojekte für die E-Mobilität angedacht. Weiterhin erklärte Lehmann den Zuhörern noch einmal die Möglichkeit, Stromkunde bei der BES zu werden.

Dietmar Lust neuer Vorsitzender und Sprecher

Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Niesner gab bekannt, dass der Aufsichtsrat im vergangenen Jahr sechs Sitzungen abgehalten hat. Großen Raum nahm dabei der Aufbau eines neuen Vorstands und die damit verbundene Aufgabenverteilung ein. Die bisherigen Vorstände der BES, Jörg Lehmann und Albert Echle, gaben ihre Ämter bei der Hauptversammlung ab, werden aber weiter unterstützend für die Genossenschaft aktiv sein. Die scheidenden Vorstände wurden von Stefan Niesner mit viel Lob und Anerkennung für ihr Engagement verabschiedet. Im Anschluss nutzten die neu zu wählenden Vorstände die Gelegenheit, sich den Mitgliedern vorzustellen. Das Vorstandsteam setzt sich künftig aus sechs Vorständen zusammen. Vorsitzender und Sprecher ist Dietmar Lust. Die Finanzen verwaltet Simon Hänel. Hans Trück ist für den Bereich Photovoltaik verantwortlich, Maria Künstle übernimmt die Zuständigkeit für die Themen Speicherung und Energie-Effizienz. Sascha Schmid übernimmt reichlich Vorarbeit von Jörg Lehmann in Sachen Windkraft. Der Sechste im Bunde, Uli Seiz, betreut schwerpunktmäßig die Themen Nahwärme und Elektromobilität. Alle neuen Vorstände wurden vom Aufsichtsrat einstimmig bestellt.