Alpirsbach

Haushaltsreste übertragen

von Schwarzwälder Bote

Alpirsbach (wjh). Kämmerer Rolf Wöhrle stellte dem Alpirsbacher Gemeinderat die Ansätze vor, die von 2018 in den diesjährigen Haushaltsplan der Stadt übertragen werden. Im Verwaltungsetat geht es dabei um einen Betrag von 308 150 Euro und im Vermögenshaushalt von 995 630 Euro. Dazu wollte Stadtrat Utz Hügle (FWV/CDU) wissen, ob Teile dieser Übertragungsansätze schon ausgegeben worden sind. Wöhrle bestätigte dies und sagte, dass die Maßnahmen zum Teil schon begonnen worden waren und restliche Ausgaben in diesem Jahr anfallen. Nach dem neuen Haushaltsrecht müssten Maßnahmen, die noch nicht begonnen wurden, neu veranschlagt werden. Der Übertragung der Haushaltsreste stimmte der Gemeinderat einhellig zu.