Alpirsbach

Gäste aus Neuville lernen Alltag und Attraktionen kennen

von Schwarzwälder Bote

Alpirsbach. Schüler der Klasse acht des Progymnasiums Alpirsbach und ihre Gäste erlebten wie jedes Jahr beim Frankreichaustausch sieben aufregende Tage. Beim Adventszauber im Alpirsbacher Progymnasium wurden die französischen Schüler und Lehrer der Schulen Jean Renoir und Notre-Dame de Bellegarde in Neuville, der französischen Partnerstadt Alpirsbachs, empfangen.

Nach einem gemütlichen Beisammensein gingen die Schüler mit ihren Gastfamilien nach Hause. Ausgeschlafen ging es am nächsten Tag mit dem Zug nach Karlsruhe, wo sie das Schloss und den Weihnachtsmarkt besichtigten. Auch ein Abstecher zum ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) fehlte nicht. Das Wochenende verbrachten die Austauschschüler in ihren Gastfamilien. Höhepunkt am nächsten Tag war das Schlittschuhlaufen in Baden-Baden. Es folgte eine Shoppingtour in der Innenstadt. Tags darauf wollten die französischen Gäste noch etwas über den deutschen Schulalltag lernen. Nach vier gemeinsamen Unterrichtsstunden und einer erfolgreich gemeisterten Stadtrallye durch Alpirsbach beendete die Gruppe den Tag mit Basteln und einem gemütlichen Adventskaffee. In Stuttgart und Esslingen verbrachte die Gruppe den letzten gemeinsamen Tag. Erste Station war das Mercedes-Benz-Museum.

Spannende Führung über mittelalterlichen Markt

Mit einem Audioguide erkundeten die Schüler das Museum. Anschließend ging es nach Esslingen auf den mittelalterlichen Weihnachtsmarkt. Voller Begeisterung betrachteten die Schüler die verschiedenen Angebote der Stände und genossen eine spannende Führung über den Mittelaltermarkt.

Am nächsten Tag mussten sich die Schüler von ihren neu gewonnenen Freunden verabschieden. Die Schüler der Klasse acht freuen sich bereits auf ihren Rückbesuch im Mai, um ihre Austauschschüler in Frankreich erneut zu sehen.