Albstadt

Ökologischer Kakao und vegetabile Energie

von Schwarzwälder Bote

Albstadt/Sigmaringen. Die School of Entrepreneurship der Hochschule Albstadt-Sigmaringen unterstützt junge Firmen- und Existenzgründer aus der Region: Bei einem interaktiven Workshop haben im Innovations- und Technologiezentrum (ITZ) am Sigmaringer InnoCamp mehrere professionelle Coaches einzelne Gründungsprojekte beziehungsweise Unternehmen unter die Lupe genommen und versucht, für die jeweiligen Einzelfall die Standardfragen zu beantworten, die wohl jeden Existenzgründer umtreiben: Wie kann ich ein Produkt entwickeln, für das eine bestimmte Zielgruppe Geld ausgeben würde? Wie kann ich testen, ob diese Zielgruppe es dann auch wirklich kauft? Wie kann ich Geld damit verdienen?

Die Teilnehmer kommen zwar allesamt aus der Region und sind der Hochschule auf die eine oder andere Weise verbunden, aber ihre Geschäftsideen könnten kaum unterschiedlicher sein – sie reichen von der nachhaltigen Vermarktung ökologisch und ökonomisch einwandfrei produzierter Kakaobohnen aus Ecuador über ein Gewächshaus für Pflanzen, das zugleich der Energiegewinnung dient, bis zu einem Testsystem für neue Medikamente, das dank der Nutzung menschlicher Stammzellen ohne Tierversuche auskommt.

Durch den Tag führte die Teilnehmer Kai Morgenstern vom RKW Kompetenzzentrum in Hessen, das sich für die Stärkung kleiner und mittlerer Unternehmen einsetzt. Dabei wurde er von einem Expertenteam der Hochschule unterstützt.