Albstadt

Drei Tage Musik unter freiem Himmel

von Beate Müller

Drei Tage Musik satt gibt es am Wochenende vom 19. bis 21. Juli in der Unteren Vorstadt –­ unter freiem Himmel. Das erste "Trödler Open Air" verspricht ein musikalisches Sommerfestival für die ganze Familie zu werden.

Albstad-Ebingen. Das Konzert, das im vergangenen Sommer anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Kultkneipe "Trödler" in der Ebinger Vorstadt über die Bühne ging, hatte den Ausschlag dafür gegeben, dass Wirt Bernd Gompper eine Idee verwirklicht, die er schon lange mit sich herumträgt: Vom 19. bis 21. Juli steigt in der Unteren Vorstadt erstmals das dreitägige "Trödler Open Air". Künftig soll das Freiluftspektakel im Zweijahresrhythmus stattfinden.

Mit dem Wochenende voller Musik möchte der Wirt Leben und Kultur in die Ebinger Vorstadt bringen und dem Albstädter Publikum musikalische Abwechslung bieten. Mit "The Dewy Lilies" eröffnet am Freitagabend eine Albstädter Band das Festivaltags drauf spielt dann mit "Heaven in Hell" eine Cover-Rock-Band, die schon viel herumgekommen, aber in der Albstädter Gegend noch eher unbekannt ist. Beide Bands bieten Cover-Rock, jedoch auf unterschiedliche Weise. Während sich "The Dewy Lilies" der Musik der 80er-, 90er- und 2000er-Jahre verschrieben haben, schlagen "Heaven in Hell" mit 80er-Jahre-Gitarrenrock etwas härtere Töne an. Nach Konzert- und Ausschankende im Freien geht die Party an beiden Abenden im "Trödler" weiter. An allen drei Tagen wird Essen im Freien angeboten, außerdem gibt es einen Bier-Pavillon und eine gemütliche "Women’s Lounge".

Der dritte Festivaltag startet um 10 Uhr besinnlich mit einem ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel. Zum anschließenden Frühschoppen spielen die "Luschtiga Schwoba" und beim Oldienachmittag "Smith Hudges".

Eigentlich wollte Bernd Gompper das Open-Air-Spektakel im Hof des "Trödlers" über die Bühne gehen lassen. Doch die Stadt Albstadt äußerte Bedenken wegen der Verkehrssicherheit und hatte sogleich eine Lösung parat, die Gompper selbst besser fand: Für das Trödler-Open-Air wird der verkehrsberuhigte Bereich in der Unteren Vorstadt gesperrt, die Konzerte finden neben dem Rosengarten statt; wer die alte Bahnbrücke unterquert, vor dem öffnet sich das Open-Air-Gelände – "daher auch der Beiname ›Open Air under the Bridge‹", erklärt der "Trödler-Wirt".

Mit dem Trödler-Open-Air möchte Gompper alle Albstädter – ob Kind, Erwachsener oder Senior – ansprechen. Da die Konzerte am Freitag- und Samstagabend bereits zwischen 22 und 23 Uhr zu Ende sein werden und im Außenbereich keine hochprozentigen alkoholischen Getränke ausgeschenkt werden, sind auch Jugendliche und Kinder in Begleitung ihrer Eltern willkommen. Das im Vergleich eher gemütliche Programm am Sonntagmittag dürfte laut Gompper auch ältere Semester ansprechen. Nun hofft der "Trödler-Wirt" auf gutes und vor allem trockenes Wetter. Denn stimmen die Voraussetzungen von oben, rechnen er und sein Team mit 600 bis 100 Gäste pro Veranstaltungstag.  Tickets für die Konzerte von "The Dewy Lilies" und "Heaven in Hell" gibt es ab Montag, 24. Juni, im Vorverkauf für je zehn Euro im Wirtshaus "Zum Trödler", im "Streetlife" sowie in den Geschäftsstellen des Schwarzwälder Boten in Albstadt und Balingen. Der Eintritt zur Veranstaltung am Sonntag ist frei; wer die "Eintrittsbändel" der Konzerte an den Vortagen vorlegt, erhält Verzehr- und Getränkegutscheine.