Albstadt

Die Möglichmacher am Werk

von Karina Eyrich

"Zoohandlung" wird er liebevoll genannt, jener Teil des Haux-Gebäudes, in dem mal eine solche heimisch war und der sich nun herausgeputzt hat als Vorzeige-Objekt der Hochschule Albstadt-Sigmaringen.

Albstadt-Ebingen. "Im Juni 2019 wird der Sommerempfang der Hochschule Albstadt-Sigmaringen hier stattfinden", verkündete eine freudestrahlende Rektorin Ingeborg Mühldorfer, als sie am Mittwoch mit Kanzlerin Bernadette Boden und Hermann Zettler, Leiter des Amtes für Vermögen und Bau Ravensburg, den "ersten Bauabschnitt der Brandschutzsanierung im Nordteil des Haux-Gebäudes" eröffnete, wie es offiziell heißt.

Die Räume, in denen die Gäste – darunter die gesamte Albstädter Stadtspitze, am Bau Beteiligte und Mitarbeiter der Hochschule, allen voran Knut Kliem, die "gute Seele des Haux-Gebäudes" – feierten, haben mehr als eine Brandschutzsanierung durchgemacht: Helle, moderne Räume mit viel Licht, das durch bodentiefe Fensterfronten fällt, modernster Präsentationstechnik –­ Kanzlerin Boden probierte sie gleich aus und zeigte alte Bilder der einstigen Fabrik – sowie mit warmen Holzfronten und kühlen Beton-Elementen – sind auf rund 1000 Quadratmetern Nutzfläche entstanden. Seminarräume und Vorlesungssäle – die beiden im Erdgeschoss lassen sich nach Bedarf abtrennen oder fusionieren – sowie Sanitär- und Technikräume sind entstanden. Zwar nicht in der veranschlagten Bauzeit von Sommer 2016 bis August 2017 – die Insolvenz einer Baufirma und die gute Konjunktur am Bau waren schuld. Dafür aber wird die Bauherrin, das Ravensburger Amt für Vermögen und Bau, den Kostenrahmen von vier Millionen Euro einhalten.

Die Liste derer, denen Ingeborg Mühldorfer dankte, war lang, und neben Knut Kliem stand Bernadette Boden ganz oben: Weil sie sich sehr stark dafür engagiere, die Hochschule attraktiver zu machen, und "Dinge ermöglicht", anstatt sie aus finanziellen Gründen auszubremsen.

Die Kanzlerin selbst lobte Zettler für seinen "Masterplan" in Sachen Hochschulgebäuden, der als nächstes eine Mensa vorsehe, die beide Trakte des Haux-Gebäudes verbinde.

Alle drei Redner dankten Oberbürgermeister Klaus Konzelmann, dem Ersten Bürgermeister Anton Reger und Baubürgermeister Udo Hollauer dafür, dass die Stadt sich mit dem Neubau eines Seminargebäudes, in das die Fakultät Informatik schon bald einziehe und das in der Gartenstraße nahe dem Haux-Areal derzeit entsteht, zur Hochschule bekenne und sie unterstütze.

Im Haux-Gebäude selbst ist die Informatik ebenso zu Hause wie die Fakultät Engineering – und das hat nun einen neuen Haupteingang. Am Tag der Technik, 15. Juni, können sich alle Interessierten anschauen, was dort entstanden ist – und erleben, wie vielseitig die Hochschule Albstadt-Sigmaringen aufgestellt ist.

Dass dort sogar die Muse am Werk ist, zeigten die Söhne von Professor Dieter Stoll, Jakob, Benjamin und David, zusammen mit Evi Schneider, die den Festakt als Streichquartett pfiffig umrahmten.