Albstadt

Abteilungen beherrschen Handwerk

von Hans Raab

Mit einer groß angelegten Übung hat die Feuerwehr Laufen ihr Fest zum 175-jährigen Bestehen eröffnet. Es war nicht der einzige Höhepunkt der Jubiläums-Feierlichkeiten.

Albstadt-Laufen. Beteiligt an der Übung waren zahlreiche Abteilungen der Gesamtstadt, lediglich die Wehren aus Ebingen, Margrethausen und Burgfelden waren anderweitig gebunden.

Die Feuerwehrabteilungen aus Laufen, Onstmettingen, Tailfingen, Lautlingen, Pfeffingen und Truchtelfingen beherrschen ihr Handwerk, davon überzeugten sich zahlreiche Besucher, darunter auch Oberbürgermeister Klaus Konzelmann und die Ortsvorsteher Peter Landenberger aus Laufen und Siegfried Schott aus Onstmettingen. Auch Stadtbrandmeister Michael Adam war vor Ort und verfolgte das Geschehen mit wohlwollenden, aber auch durchaus kritischen Augen. "Fehler erkennen und diese in Zukunft zu vermeiden, dazu sind solche Übungen schließlich da", resümierte Adam bei der abschließenden Manöverkritik. Doch um es vorweg zu nehmen: Es gab nicht viel zu bemängeln. Der Einsatz klappte wie am Schnürchen.

Dabei hatte man sich mit der Grundschule das wohl geeignetste Objekt ausgesucht. Die Übungsannahme lautete: "unklare Rauchentwicklung in der Grundschule, in der eine unbekannte Anzahl von Kindern unterrichtet wird".

Ab dem eingehenden Alarm bis zur Rettung der im Gebäude verbliebenen sieben Kindern und einer Lehrerin – 30 Personen verließen das Gebäude unversehrt über den Schulausgang – dauerte es genau 19 Minuten. Über die Drehleiter der Feuerwehr Tailfingen wurden die teilweise durch die Raucheinwirkungen benommenen Kinder und die Lehrerin in Sicherheit gebracht und von den inzwischen eingetroffenen vier Sanitätern der Abteilung des Roten Kreuzes Laufen betreut.

Zeitlich im Minutentakt waren die Züge der anderen Wehren angerückt, insgesamt waren sechs Fahrzeuge im Einsatz, eine durchaus angemessene Größenordnung im Ernstfall, wie Abteilungskommandant Mathias Dapp betonte, handelt es sich doch um einen größeren Gebäudekomplex mit der angrenzenden Festhalle. Immerhin sei die Grundschule ein Gebäude, in dem sich viele vornehmlich junge Menschen aufhielten, und die Rettung von Menschenleben habe oberste Priorität, entsprechend auch der sofortige Einsatz der Atemschutzgruppe.

Zeitgleich rückten die anderen Züge zur Bekämpfung eventuell vorhandener Brandherde ins Gebäude vor. Geleitet hat die Übung Andreas Schweizer.

Michael Adam fand an der Seite von Mathias Dapp in einer kurzen Besprechung vor den versammelten Mannschaften, insgesamt waren 32 Einsatzkräfte vor Ort, lobende Worte. Die Zusammenarbeit habe hervorragend geklappt, die Wasserversorgung sei ausreichend. Allerdings wies er darauf hin, dass gerade bei solch hochsensiblen Einsätzen mit gefährdeten Kindern im Mittelpunkt eine gute Kommunikation zwischen Einsatzleitung und Lehrpersonal unabdingbar sei. Dies wolle Adam auf Einladung von Schulleiterin Katja Ortwein bei einer Lehrerkonferenz näher erörtern.

Oberbürgermeister Klaus Konzelmann hob den unschätzbaren Wert der Feuerwehren in Albstadt hervor. Es freue ihn ungemein, dass das Zusammenarbeiten so gut funktioniere und der Zusammenhalt offensichtlich sei. Gott sei dank habe es im Verlauf der vergangenen Jahrzehnte große Fortschritte im technischen Bereich gegeben.

Das Stadtoberhaupt versäumte es nicht, den 21 Feuerwehrmännern und zwei Frauen, der Altersabteilung mit sieben Mitgliedern und den sieben Angehörigen der Jugendabteilung aus Laufen zum Jubiläum zu gratulieren, ihnen für ihre Bereitschaft zum Einsatz für das Gemeinwohl zu danken und sie zum Weitermachen zu ermutigen. Als Anerkennung übergab er an Mathias Dapp ein Geburtstagsgeschenk in Form eines Schecks. Michael Adam überreichte eine Kerze in Form einer Skulptur des heiligen Florian.

Am Abend wurde das Jubiläum mit der Gruppe "Mühle Express" musikalisch fortgeführt, am Sonntag folgten nach einem ökumenischen Gottesdienst Unterhaltung durch den Musikverein Laufen und am frühen Nachmittag Vorführungen in der Festhalle.