Al Campo Dagio, Stuttgart-West

Und Papa macht die Pasta

von Anja Wasserbäch

Stuttgart - Viel los ist an diesem Abend: fußballguckende­ und trikottragende Männer drinnen im Lokal, Aperol-Sprizz-trinkende Frauen draußen auf der Terrasse, ein nervöses Paar mit einem neuen, kleinen Hund (ebenfalls draußen), herumspringende Kinder­ ­(überall). Das Al Campo Dagio am Kräherwald ist offensichtlich beliebt.

Das Vereinsrestaurant des MTV Stuttgart ist seit Februar unter neuer Leitung. Die Blancones umsorgen nun die Gäste, keineswegs ein Gastro-Neuling: Viele Jahre hat die Familie das Restaurant Girasole am Hölderlinplatz betrieben. Nun also das Vereins­lokal, das jetzt Al Campo Dagio heißt. Es wurde renoviert und ein Pizzaofen eingebaut, vor dem es schon mal bullenheiß werden kann. Schön ist es hier. Und dass es gute, italienische Gerichte zu angemessenen Preisen gibt, hat sich herumgesprochen. Nicht nur im Verein.

Bei jedem Besuch war das Ristorante gut gefüllt. Die Standardkarte wird regelmäßig durch wechselnde Tagesgerichte ergänzt. Es gibt immer wieder hausgemachte Pasta, „die macht mein Papa“, verrät Tochter Paola­. So auch heute, am Testabend. Orechiette­ mit Pfifferlingen in einer Schafskäsesoße und Pizza del Giorno, die Pizza des Tages mit Pfifferlingen und Büffelmozzarella, stehen auf der Tafel. Außerdem: Doradenfilets mit Kartoffeln und Salat.

Der Fisch ist zart, nicht zu trocken – perfetto!

Die Vorspeisen wählen wir von der Standardkarte, deren Gerichte uns noch nie enttäuscht haben. Die Antipasti all Italiana (9,90 Euro) geizen nicht mit ihren Reizen, ausgewogen ist die Zusammenstellung aus Wurst und Gemüse. So finden sich auf dem Teller Schinken, Salami, Mozzarella, gebratenes Gemüse. Eine Antipasti-Auswahl, wie sie sein muss. Das Vitello Tonnato ist sehr gut, die Soße cremig, das Fleisch fein geschnitten. Nur optisch ist es eher eine 80er-Jahre-Reminiszenz mit einem Schnittlauchstengel obendrauf, Karottenschnipseln am Rand. Müsste nicht sein. Auch auf dem Fisch findet sich Schnittlauch. Dabei liegen die Doradenfilets (15,90 Euro) in einer guten­ Weißweinsoße mit rosaroten Pfefferkörnern, darunter ein paar Kartoffeln. Der Fisch ist zart, nicht zu trocken – perfetto!

Und ein kleiner Hinweis an den an diesem Abend sehr geforderten Service genügt, dann wird der versprochene Beilagensalat auch wirklich gebracht. Toll sind die frischen Nudeln, die nach einem kurzen Wirrwarr dann zum Glück doch noch nicht von den anderen Gästen aufgegessen wurden: Orechiette (9,90 Euro), eine Art Öhrchennudeln, leicht mit Schafskäsesoße überzogen, darauf sind üppig Pfifferlinge gepackt. Ein tolles Essen. Ein toller, wenn auch etwas chaotischer Abend.

Bewertung:

Küche (gute, italienische Gerichte) 4 Sterne

Atmosphäre (keineswegs wie im Vereinsheim) 3 Sterne

Service (behält auch im Trubel den Überblick) 3 Sterne

Preis-Leistungs-Verhältnis (absolut angebmessen) 4 Sterne

 

Adresse: Al Campo Dagio, Am Kräherwald 190 A, StuttgartWest, Telefon 07 11 / 63 44 29.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 12 bis 23 Uhr (von 14 bis 17 Uhr kalte Küche und Kuchen), sonntags und feiertags von 12 bis 19 Uhr (durchgehend warme Küche).

Extras: An Werktagen gibt es einen wechselnden Mittagstisch (12 bis 14.30 Uhr). Hausgemachte Pasta steht immer wieder auf der Tageskarte. Der Zugang ist nicht barrierefrei.

Anfahrt: Mit dem Bus 40 Richtung Vogelsang erreicht man das MTV-Lokal: Haltestelle Kräherwald. Wer mit dem Auto kommt, hat vor der Vereinsgaststätte viele Parkmöglichkeiten.