Aichhalden

Jahrgang fährt an den Rhein

von Schwarzwälder Bote

Der Jahrgang 1959 Aichhalden/Rötenberg hat jüngst sein 60er-Fest gefeiert: Dafür reisten die Teilnehmer für drei Tage an den Mittelrhein.

Aichhalden. Ziel der Ausfahrt war Boppard. Mit dem Zug fuhr die Gruppe los und wurde am Zielbahnhof bereits vom Vor-Ort-Guide erwartet: Jahrgängerin Susi und ihre Ehemann nahmen die Gruppe in Empfang. Sie hatte die Jahrgänger in ihre jetzige Heimat eingeladen und wollte ihnen diese schöne Region näherbringen, wie es in einer Mitteilung heißt.

So starteten die Jahrgänger nach dem Bezug der Unterkunft mit einer Sightseeing-Tour durch die historische Altstadt von Boppard. Mit dem Sessellift ging es anschließend zum grandiosen Vierseenblick. Das Anschlussprogramm beinhaltete einen Besuch des historischen Wasserturms, in dem der Gruppe neben einer Weinprobe unterschiedliche Leckereien servierte wurde und die Wirtin viel Interessantes und Humorvolles erzählen konnte.

Am Folgetag war der Besuch der Stadt Koblenz angesagt. Viele Höhepunkte – beispielsweise ein Stadtrundgang, die Besichtigung des "Deutschen Ecks", eine Seilbahnfahrt auf die Festung Ehrenbreitstein und eine Stadtbähnlefahrt –­ prägten diesen Tag.

Am letzten Tag erkundete die Gruppe bei herrlichem Wetter den Rhein mit dem Schiff. Vorbei an Burgen und historischer Zeitgeschichte genossen sie die Fahrt bis zur sagenumwobenen Loreley. Nach der Rückkehr wurde noch eine Stärkung eingenommen, bevor die Aichhalder anschließend die Heimfahrt antraten.

Alle Teilnehmer waren anschließend derselben Meinung: "Der gemeinsame Ausflug hatte schöne Eindrücke hinterlassen, es war eine interessante Region mit vielen neuen Eindrücken und vor allem waren es gesellige und humorvolle Tage."